Prinzipien der Soziokratie

Die offizielle Soziokratie kennt vier Prinzipien (Grundregeln):

  1. Der KonsenT regiert die Beschlussfassung
  2. Das Kreisprinzip im Sinn der Dynamischen Steuerung und des Aufbaus der Organisation in Kreise
  3. Die doppelte Verknüpfung zwischen den Kreisen (nur sinnvoll bei hierarchischen Organisationen)
  4. Die Wahl der Aufgaben/Rollen im KonsenT (nur eine Ausdifferenzierung des ersten Prinzipes)

Die sieben Prinzipien von S3 gehen über den enge Definition von Grundregel hinaus und beschreiben Werte/Philosophien/Haltungen, die der Soziokratie zugrunde liegen.

Sehr umfassend und differenziert beschreiben Ted Rau und Jerry Koch-Gonzales die Grundannahmen der Soziokratie

Quelle: Ted Rau/Jerry Koch Gonzales: Many Voices, one Song – sehr zu empfehlen

Hier ist mein Versuch, die Haltung/Grundannahmen/Ziele der Soziokratie kurz zu beschreiben

  • KONSENT in der Mitte/Zentrum
  • Joy at work, Glückliches Arbeiten, flow
  • Gemeinwohl und Nachhaltigkeit
  • Involvement, Partizipation, Subsidarität
  • Selbstverantwortung, Empowerment, Selbstorganisation
  • Verlässlichkeit, Kollaboration, Co-Creation
  • Transparenz
  • Kontinuierliche Verbesserung, gemeinsames Lernen von Mensch, Team, Organisation
  • Effizienz, Effektivität, sinnvoller Ressourceneinsatz
  • Empirismus: Vernunft, Pragmatismus, Experimentalismus
  • Humanismus: Menschlichkeit, Augenhöhe, die Würde des Menschen ist unantastbar

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen