KonsenT-Moderation

Das ist die Seite für mein neue Buch „KonsenT-Moderation“, das Anfang 10/2022 erscheinen wird (so ich hoffe). Ich habe eine Seite mit zwei Videos zur KonsenT-Moderation und einer Definition hier erstellt.

Es folgen einige Leseproben von meinem Buch: „KonsenT-Moderation. Gemeinsam effektiv auf Augenhöhe entscheiden. Ein Lehrbuch und ein Praxisleitfaden“, Tedition, 2022.
Das Buch kann im Tredition-Shop bestellt werden oder bei dem Buchhändler ihres Vertrauens.

Das Buch kann direkt beim Verlag bestellt werden, was den Autor am meisten freut, da die Marge dort etwas höher ist oder beim Buchhändler Deines Vertrauens.

Angebote, um die KonsenT-Moderation praktisch zu lernen:

  • 2-3tägige Workshops auf Basis des WG-Spiels
  • eine KonsenT-Moderation in ihrem Team als Experiment
  • eine sechsmonatige Probephase mit KonsenT in ihrem Team

Hier kommen ein paar Stimmen zum Buch
(von ersten Lesern, die mir eine Rückmeldung zu einem frühen Entwurf gegeben haben).

„Dein „Büchlein“ (welche Untertreibung!) strotzt nur so von Erfahrung, tiefem Hintergrundwissen und Verständnis. Es ist eine echte Fundgrube und Inspirationsquelle. Auch die Grundstruktur finde ich sehr gut.
Ohne Vorwissen könnte es allerdings schwierig sein, dem allen zu folgen – SKM-Hintergrund, Abgrenzung zu S3 und Holakratie, diverse Varianten… Denn das folgt alles dicht auf dicht. Vielleicht wäre hier eine striktere Gliederung für Einsteiger hilfreich (auch wenn das dem Geist eines „Werkzeugs“ widerspricht). Einsteiger ohne Vorkenntnisse könnten überfordert sein.
Für mich fühlte sich das erste Kapitel nach viel Wiederholung an. Das kann aber an meinem Stand an Vorkenntnissen liegen und auch daran, dass ich ja schon einiges Andere von Dir gelesen habe.
Insgesamt liest es sich sehr flüssig und gut – ich habe gerne darin gelesen.“

B.M.

Ich habe Dein Buch gelesen, das Kapitel zur Umsetzung im Team besonders aufmerksam – es enthält – so finde ich – alles, was man zu einem Start benötigen könnte. 
Ich komme gut mit dem launigen Stil inkl Fußnoten (macht Laune ;)) zurecht – andere würden sich vielleicht weniger Erzählendes wünschen, mehr “so macht ihr das jetzt” auch in der Tonalität, eine druckbare Anleitung in 10 Schritten. Aber dann ist es kein Buch mit Hintergründen und breitem Erfahrungswissen. 
Die Praxisbeispiele sind gut ausgewählt, der Gesamtkontext zum KonsenT inkl. Kreismodellen wird gegeben, die Verweise sind zahlreich (und dem ein oder anderen werde ich noch nachgehen). Sachliche “Fehler” sind mir nicht aufgefallen.

S.St.

Ich finde es ausgezeichnet, es hat aber eine grosse Schwäche: zu umfangreich.
Du hast ja super alle Details und wichtigen Punkte zusammengetragen, aber in der Summe wird das einfach zu lang. Es ist eigentlich ein Nachschlagewerk, welches alle Aspekte der Konsent-Moderation beinhaltet, aber in der Menge droht man die Übersicht zu verlieren.

Hilfreich wäre eine didaktische Unterstützung, dann kann es zum Lernbuch werden (wenn es das ist, was du möchtest). Oder, du machst aus der ganzen Publikation noch eine Shortversion, die man sich ausdrucken und an Sitzungen mitnehmen kann. Wenn ich so darüber nachdenke, dann fände ich das ganz bestechend: eine umfangreiche Dokumentation und eine Short-Version für die Arbeit im Alltag.
Generell finde ich aber super, wie du die verschiedenen Fragen rund um KonsenT aufgreifst. Deine praktische Erfahrung zeigt sich überall. Oft habe ich mir gedacht, sowas hätte ich gerne bei der Einführung der in unserer Organisation gehabt.

U.K.

Ich hätte nie gedacht, dass man ein ganzes Buch über den KonsenT schreiben kann.
Kann man! Insgesamt finde ich das sehr informativ und auch hilfreich, um den KonsenT besser zu verstehen und stärker zu etablieren. Klasse.
R.R.