Referenzen

Vgl. Stimmen von Teilnehmer*innen meiner Soziokratie-Seminare
Vgl. Stimmen von Teilnehmer*innen meiner GFK-Seminare

Hier finden Sie eine Liste von Organisationen, mit denen ich schon zusammengearbeitet habe. Zuerst kommen ein paar umfangreichere Projekte mit Originalzitaten der Kunden und dann eine Liste mit weiteren Projekten.
(Auf Wunsch gebe ich gerne die Kontaktdaten meiner Ansprechpersonen weiter, Sortierung alphabetisch).

V.A. Umfangreichere Projekte mit Original-Zitaten:
BISTUM AACHENHEUTE BEI DIR
(Begleitung des Synodalkreises von 06/21-05/22)
„Christian Rüther hat von Juni 2022 bis Mai 2023 in der Entscheidungsphase des synodalen Gesprächs- und Veränderungsprozess „Heute bei dir“ des Bistums Aachen den Synodalkreis als externe Moderator zusammen mit dem internen Moderator Jürgen Maubach begleitet. In 22 Sitzungen haben die Moderatoren im Laufe dieses Projektes in guter Kooperation entscheidend dazu beigetragen, dass der Synodalkreis im Rahmen der Soziokratischen Methode zu KonsenT-Entscheidungen in acht Schwerpunktthemen der Basis-AGs und drei Querschnittthemen des Prozesses kommen konnte.“
(Weiterlesen – Gesamte Referenz als PDF)
Thorsten Aymanns, Geschäftsführer Synodalkreis Bistum Aachen

„Christian Rüther hat über ein knappes Jahr zusammen mit Jürgen Maubach den Synodalkreis moderiert, an dem ich als Vertreter des Caritasverbandes für das Bistum Aachen e.V. teilgenommen habe. Ich schätze seine Klarheit und die gute Mischung aus Regelanforderung und Raumlassen, seinen Humor und Authentizität. Der Kreis stand unter einen hohen Zeitdruck und Herr Rüther hat sehr gut den Rahmen gehalten, die einzelnen Phasen moderiert und trotz einiger Herausforderungen souverän im Dienst der Sache den Kreis zu Entscheidungen begleitet. Ich schätze am KonsenT, dass jede Stimme gehört und die Verantwortung geteilt wird. Gemeinsam mit vielen Kompetenzen entwickelte Lösungen sind besser als Einzelentscheidungen.“
Stephan Jentgens, Diözesancaritasdirektor

Aus dem Synodalkreis

CULUMNATURA® | WILHELM LUGER GMBH
(Soziokratie-Implementierung – seit 10/2019)
„Die Soziokratie sorgt für ein Miteinander auf Augenhöhe und pragmatische Lösungen. Unsere Teams agieren selbstverantwortlich in ihren Bereichen und übernehmen dafür auch die Verantwortung. Die Eigenmotivation der Teamkolleg*innen ist gesteigert, da jede*r weiß, dass er/sie zum Erfolg des Unternehmens beitragen kann.  Die Transformation eines Unternehmens hin zur Soziokratie benötigt Zeit und Geduld von allen Seiten. Christian begleitet uns mit viel Gespür für das Wesentliche bei diesem Prozess und bringt immer wieder wertvolle Blickwinkel von außen. Er hat Verständnis dafür, dass Anpassungen an das Unternehmen und deren Praxis nötig sind. Christian zeigt durch seine Erfahrung als Trainer und Berater, dass es auch Wege und Lösungen abseits der Theorie und Lehrbücher gibt. Durch seine wertschätzende und umsichtige Art haben wir gemeinsam Freude und Spaß die soziokratische Transformation im Unternehmen zu beschreiten.“
Mag. Michaela Bauer (interne Soziokratie-Expertin) und Mag. Helene Žugčić (Geschäftsführerin)

DARK-HORSE-INNOVATIONS BERLIN
(Begleitung Soziokratie, Anfangsimpuls und Rückmeldungen ab und zu)

„Soziokratie macht es möglich auch in größeren Gruppen entscheidungsfähig zu bleiben, ohne dass sich jeder Einzelne übergangen fühlt. Ich freue mich daher sehr darauf, diese Organisationsform bei uns zu integrieren. Sie entspricht unserer Art gemeinschaftlich innovativ zu denken.“
Moritz Gekeler

„Mit Christians Workshop zur Soziokratie hat sich mir eine spannende Organisationsform eröffnet. Sie ermöglicht es, Meinungsunterschiede als Ressource statt als Problem zu begreifen. Integration, Informationsfluss, aber auch Effizienz scheinen mir hier in einem guten Gleichgewicht zu sein. Für ein innovatives Unternehmen ist dies die richtige Kultur. Ohne einen guten Workshop und Christian als beharrlichen Moderator hätte ich dieses Potenzial kaum begreifen können.“ 
Ludwig Kannicht

„Mit Soziokratie zählen nun nur noch Argumente, keine Stimmen! Vor allem aber betont die Soziokratie, dass das Ausprobieren und Testen von Entscheidungen sowie Lernen aus Fehlern zum alltäglichen Geschäft gehört! All dies führte bei uns zu einer sehr positiven und offenen Kultur, bei der sich jeder einbringen WILL und KANN, und somit motivierend für alle wirkt! Genau die richtige Kultur also, um neue Ideen und ein dynamisches Unternehmen zu fördern.“ 
Friedrich Große-Dunker

„Es war wichtig zu verstehen, dass Soziokratie eben nicht bedeutet, dass jeder hier und da ein bisschen mitentscheidet, sondern vielmehr eine Art von klar strukturierter Gerechtigkeit anstrebt. Damit hat sie das Potenzial, Gemeinschaften handlungsfähig zu machen und gleichzeitig zu vermeiden, dass gute Ideen aufgrund von starren Hierarchien versickern. Gerade für Gemeinschaften, die das kreative Potenzial jedes Einzelnen ausschöpfen wollen, ist diese Organisationsform sehr spannend.“ 
Johannes Meyer

FREIFORM, HOCHSCHULE FÜR SOZIALE ARBEIT, FACHHOCHSCHULE NORDWESTSCHWEIZ
(Soziokratie-Begleitung seit 05/2020)

„Christian Rüther hat die Begleitung der Freiform Mitte 2020 übernommen und unterstützt uns seitdem dabei, unseren ganz eigenen soziokratischen Weg zu gehen. Wir treffen uns 1x im Monat für drei Stunden zu einer Fachberatung und Supervision. Mich beeindruckt bei jeder Fachberatung durch Christian, wie er die Ressourcen der Mitwirkenden mobilisieren kann. Das stärkt das Verständnis für Soziokratie enorm wie auch das Gefühl der Zugehörigkeit.“
Prof. Dr. Regula Kunz, Studienleiterin Bachelor Soziale Arbeit FHNW
„Was Christian auszeichnet ist das Interesse an den Menschen und den sozialen Systemen, in denen sie unterwegs sind. Das zeigt sich in jeder Besprechung, in jeder Fachberatung und sogar im informellen Austausch. Trotz seiner langjährigen Erfahrung und seiner Expertise gelingt es ihm auf eindrückliche Weise, sich zurück zu nehmen und «die Weisheit der Gruppe» – wie er zu sagen pflegt – entfalten zu lassen. Er ist Berater, Coach und Begleiter zugleich und stellt immer die richtigen Fragen. Zwischendurch setzt er aber auch Impulse und bringt uns als Community weiter. Jeder kommt zu Wort und kann seine Anliegen und Meinung einbringen, egal ob Studentin, Praxisvertreterin oder Hochschulmitarbeiterin. So profitieren wir als noch junge und vor allem in der Soziokratie unerprobte Studienform enorm von der Fachberatung durch Christian.

Jeremias Amstutz, MA, Co-Projektleiter Freiform, VB Soziokratie

GLOBAL 2000 WIEN
(Teambuilding Halbtag)
„Das Team Projekte, Teil der Umweltschutzorganisation GLOBAL 2000, beschäftigt sich unter anderem mit dem Klimawandel! Daher haben wir uns entschieden, bei Christian einen halbtägigen Teambuilding-Tag zu absolvieren, um das Klima im Team zu verbessern!
Der Tag war sehr gelungen, inspirierend und wir haben einige fixe Entscheidungen mitgenommen – naturgemäß nach dem Konsent-Modell getroffen  – und sind gerade dabei, sie umzusetzen.
Teamarbeit auf professioneller Ebene erfordert abgesehen von der gemeinsamen Vision im Außen auch eine Kultur im Inneren. Christian hat uns einige wichtige Werkzeuge beigebracht, um diese Kultur als Basis unserer Arbeit in den Fokus zu rücken.
Vielen Dank für den wertvollen Input.“
Martina Sordian, Projektkoordinatorin GLOBAL 2000

Job-TRANSFAIR
(Begleitung Soziokratie, 18 Monate)

„Christian Rüther begleitet uns bei Job-TransFair von Anfang an bei der Implementierung der Soziokratie. In der ersten Phase hat er den Leitungskreis moderiert und begleitet sowie später anlassbezogen in einigen Phasen seine Expertise mit eingebracht. Dabei hat er alle Mitarbeiter*innen in einem dreistündigen Webinar mit den Grundzügen der Soziokratie vertraut gemacht und Moderatoren*innen in einem zweitägigen Workshop zur KonsenT-Moderation geschult.
Gefallen hat unseren Teilnehmer*innen unter anderem die Leichtigkeit mit der Christian Rüther KonsenT-Moderation vorgestellt hat. Das hat alle zur regen Mitarbeit motiviert, der Workshop wurde so von allen als sehr kurzweilig empfunden. In aller Ruhe aber bestimmt ging Christian Rüther auf die aufkommenden Themen in der Gruppe ein. Seine Herangehensweise in der Kursabwicklung stellte sich als äußerst beliebt heraus und bestach durch Wertschätzung, Professionalität und Kompetenz. Darüber hinaus blieb immer Raum für inhaltliche Exkurse.
Oder wie es einer unserer Teilnehmer*innen ausdrückte: ´Ein sehr guter Moderator! Es war ein praxisorientiertes Miteinander. Sehr humorvoll und trotzdem effektiv. Der Workshop lebte von seiner lebendigen Gestaltung, vom strukturierten Ablauf und den verschiedensten Übungsfeldern. Ich konnte viel Neues lernen, habe viel mitgenommen: Graphische Arbeit, neue Erfahrungen und Infos.`“
Thomas Rihl, Geschäftsführer von Job-TRANSFER

SCHMITZ CARGO BULL, WERK VREDEN
(Begleitung Soziokratie, Moderation, GFK-Schulung, Webinare, zwei Jahre)

„Christian Rüther ist ein besonderer Berater, weil er persönlich, methodisch sehr kompetent ist und eine ausgeprägte emotionale Sensibilität für sein Umfeld hat.
In den Jahren 2017-19 war Christian 2-3x im Jahr für 2-3 Tage bei uns in Vreden und hat die Führungsmannschaft unterschiedlicher Hierarchieebenen von der Werkleitung über Abteilungs- und Segmentleiter bis zu Teamleitern, inkl. Betriebsrat qualifiziert zu Methoden der Soziokratie und der GFK. Er hat wesentlich an der Verbesserung der Moderation in den verschiedenen Kreisen mit uns operativ gearbeitet und von der Theorie bis zum Coaching der Teams im täglichen Tun anleitend begleitet. Zusätzlich hat er Schulungsvideos anhand von konkreten Teamsitzungen erstellt, mit denen wir noch länger weitergeschult haben. 
Mit Christian haben wir eine gute kommunikative Basis zu unserer agilen Art Prozesse zu führen geschaffen. In einer noch männlich dominierten Führungsmannschaft der Produktion und Verwaltung der Produktion war diese Anleitung unbedingt erforderlich. Schade, dass derartiges Wissen nicht grundsätzlich in der Ausbildung von Führungskräften eine wesentliche Rolle spielt. 
Danke für Deine Geduld mit uns, Christian.“
Michael Timmermann, Werksleiter, Schmitz Cargobull, Vreden

SELECT GMBH BRUCHSAL
(Begleitung hin zu einer Evolutionären Organisation, seit 07/20)

„Christian Rüther begleitet uns seit Juli 2020 mit Christoph Döhlemann auf dem Weg hin zu einer Evolutionären Organisation. In den ersten Monaten haben wir uns 2x im Monat in einem Projektkreis von ca. zehn Mitarbeitern aus verschiedenen Bereichen/Hierachien/Niederlassungen/Teams getroffen. Im Jahr 2021 haben wir 1x im Monat gemeinsam daran gearbeitet, uns weiter anhand von bestimmten Themen zu verbessern (z.B. Digitalisierung, Gehalter&Gewinnbeteiligung, Trennungskultur, selbstorganisierte Niederlassungen). Seit 2022 trifft sich der Projektkreis nur noch quartalsweise und viele kleine Projektteams arbeiten unabhängig davon eigenständig weiter.
Christian Rüther versteht es immer, die ausufernden Diskussionen einzufangen und auf den Punkt zurück zu bringen. Er hat eine ausgleichende Persönlichkeit und ist immer in der Lage, mit seiner freundlichen Art die kontroversen Meinungen zu einer gemeinsamen Lösung zusammen zu bringen. Die Arbeit im Projektkreis, insbesondere während der Corona-Krise, hat unserer Firma ein Stück weit geholfen, die Situation besser zu meistern. Als Geschäftsführer muss ich sagen, war es eine lehrreiche Erfahrung, loszulassen und zu sehen, dass Lösungen oftmals aus dem Team schneller und einfacher zustande kommen und natürlich dadurch auch schneller akzeptiert werden. Was als Experiment begann, hat unserer Firma zu neuer Energie, neuem familiären Zusammenhalt und neuem Erfolg verholfen. Ich würde den Weg jederzeit wieder gehen.“
Rüdiger Probst, Gründer und Geschäftsführer von Select GmbH

WIRTSCHAFTS-UNIVERSITÄT WIEN
(Mitarbeit an dem Forschungsprojekt zirkuläre Organisation)

„In unserem Forschungsprojekt über Soziokratie, Holokratie und andere kreisförmige Organisationsformen war Christian Rüther nicht nur Ausgangspunkt und Ideengeber, sondern auch kreativer und kritischer Mitforscher und Experte. Er führte Interviews, half bei der Analyse und war wichtiger Sparringpartner bei der Interpretation. Christian investierte seine Kompetenz und sein Engagement auf rein ehrenamtlicher Basis. Dafür danken wir im außerordentlich.“
Prof. Dr. Michael Meyer und Dr. Florentine Maier

Liste von weiteren Projekten (ohne persönliche Zitate)