Fundus

lat. Boden, Grund – sowohl in der Bedeutung von Stück Land als auch von tiefster Teil – sowie Grundstock, Fundament

Der Duden „Deutsches Universalwörterbuch“ definiert den Begriff „Fundus“ wie folgt:

  1. (Abteilung mit der) Gesamtheit der Kostüme, Requisiten und anderer Ausstattungsmittel bei Theater, Film o.ä
  2. (geistiger) Grundstock, auf den man für seinen Bedarf zurückgreifen kann.

Mir gefällt die Methapher, dass das Leben ein Spiel oder ein Theaterstück ist. Dabei haben wir unterschiedliche Rollen und sind sowohl die Drehbuchautor, Regisseur und Schauspieler. Da hilft es, einen guten Fundus zu haben.
In meinem Fundus finden sich allesamt „Gegenstände“ die ich habe, Sichtweisen, die ich einnehmen kann und Methoden, die ich unterschiedlich kompetent weitergeben kann (hängt von meiner konkreten Übung in der Methode ab).
Ich bezeichne mich gerne als Trüffelschwein, weil ich gerne wertvolle Dinge suche und finde.

Einige (berufliche) Projekte und Outputs
Hier habe ich einige Projekte gesammelt, die entweder privat oder auf Basis der Soziokratie entstehen/entstanden sind:

Berufliche Methoden und ergänzende Ansätze
Jenseits der Soziokratie und ihrer Ableger (Holakratie, S3) gibt es viele ergänzende Ansätze, die für verschiedene Phasen der Implementierung oder Unternehmensentwicklung interessant sein könnten.

Fallbeispiele und Good practises (Aspekte von Unternehmen)
Während ich oben gesamte Unternehmen in Ihrer Vielfalt und Einzigartigkeit dargestellt habe, geht es hier um einzelne Aspekte, die jedes Unternehmen betreffen.

  • Agilität: Trial and Error
  • Arbeitshilfen/-Methoden: Getting things done, Scrum, Kanban…
  • Arbeitsplatzqualität
  • Arbeitszeit: Vertrauensarbeitszeit, Work-Life-Balance/Blending,
  • Ausrichtung: Vision, Sinn, Ziele
  • Budgets und Alternativen
  • Bürogestaltung: modular, vielfältige Variablität
  • Eigentum (inwieweit werden Mit-Arbeiter auch Mit-Eigentümer)
  • Entscheidungsformen: Einzeln, konsultativer Einzelentscheid, KonsenT, systemisches Konsensieren
  • Führung
  • Ganzheitlichkeit (vgl. Laloux)
  • Gehälter und gerechte Entlohnung
  • Gemeinwohl und Nachhaltigkeit
  • Gewinnverteilung: Wer bekommt die Erträge?
  • Information + Transparenz
  • Innovationen
  • Kommunikation/Konfliktklärung
  • Kultur: Gelebte Werte, Artefakte, implizite/explizite Regeln
  • Meetingsstrukturen
  • On-Boarding = Aufnahme/Einstellung von neuen Mitarbeitern
  • Off-Boarding = Kündigung/Entlassung von alten Mitarbeitern 🙂
  • Organisationsstrukturen/-modelle
  • Persönlichkeit/Mindset
  • Prozesse – Abläufe
  • Rollen: Aufteilung der Arbeit in Rollen statt Stellenbeschreibungen
  • Strategie

Fallbeispiele und Good practises (Unternehmensportraits, Stand 06/2018)
Für ein früheres Buchprojekt habe ich eine Reihe von vorbildlichen, interessanten Unternehmen gesammelt, die ich dann näher beschreiben wollte. In der Liste finden sich wilde Materialsammlungen, selten zusammenhängende Texte:

Vertiefende Zeitschriften/Webseiten/Onlineressourcen

Vertiefende Literatur
Hier habe ich die wesentliche Literatur zum Thema Selbstorganisation, Partizipation, Newwork und Agilität zusammengestellt.
Bitte beim lokalen, kleinen Buchhändler bestellen 🙂

  • Aschenbrenner, Jo: For Purpose. Ein neues Betriebssystem für Unternehmen, Vahlen, 2019
  • Carney, Brian/Getz, Isaac: Freedom, Inc. Free your employees and let them lead your business to higher producitvity, profits and growth, Crown Business, 2009
  • Rustler, Florian u.a.: Future Fit Company. Individuelle Trainingspläne für Mache, Entscheider und Veränderer, Murmann/Haufe, 2018
  • Fink, Franziska/ Moeller, Michael: Purpose driven Organizations. Sinn – Selbstorganisation – Agilität, Schäffer/Poeschl, 2018
  • Hauser, Christian: Neue Organisationsformen von Arbeit mit Fokus auf hierarchiefreie und hierarchiereduzierte Unternehmen in Österreich, Bod, 2018
  • Kaltenecker, Siegfried: Selbstorganisierte Unternehmen. Management und Coaching in einer agilen Welt, dpunkt, 2017
  • Kaltenecker, Siegfried: Selbstorganisierte Teams führen. Arbeitsbuch für Lean & Agile Professionals, dpunkt, 2018
  • Laloux, Frederic: Reinventing Organizations. Ein Leitfaden zur Gestaltung sinnstiftender Formen der Zusammenarbeit, Vahlen, 2015
  • Oesterreich, Bernd/ Schröder, Claudia: Agile Organisationsentwicklung. Handbuch zum Aufbau anpassungsfähriger Organisationen, Vahlen, 2019
  • Pfläging, Niels: Organisation für Komplexität. Wie Arbeit wieder lebendig wird – und Höchstleistung entsteht, Redline, 2014
  • Pfläging, NIels/ Hermann, Silke: Komplexithoden. Clevere Wege zur (Wieder)Belebung von Unternehmen und Arbeit in Komplexität, Redline, 2015
  • Pircher, Richard: Agilstabile Organisationen. Der Weg zum dynamischen Unternehmen und verteilten Leadership, Vahlen, 2018.
  • Rau, Ted/Koch-Gonzalez, Jerry: Many voices one song. Shared power with sociocracy, Eigenverlag, 2018
  • Robertson, Brian: Holacracy. Ein revolutionäres Management-System für eine volatile Welt, Vahlen, 2016
  • Scheller, Torsten: Auf dem Weg zur agilen Organisation. Wie Sie Ihr Unternehmen dynamischer, flexibler und leistungsfähiger gestalten, Vahlen, 2017.
  • Strauch, Barbara/ Reijmer, Annewieck: Soziokratie, Vahlen, 2017