Fundus

lat. Boden, Grund – sowohl in der Bedeutung von Stück Land als auch von tiefster Teil – sowie Grundstock, Fundament

Der Duden „Deutsches Universalwörterbuch“ definiert den Begriff „Fundus“ wie folgt:

  1. (Abteilung mit der) Gesamtheit der Kostüme, Requisiten und anderer Ausstattungsmittel bei Theater, Film o.ä
  2. (geistiger) Grundstock, auf den man für seinen Bedarf zurückgreifen kann.

Mir gefällt die Methapher, dass das Leben ein Spiel oder ein Theaterstück ist. Dabei haben wir unterschiedliche Rollen und sind sowohl die Drehbuchautor, Regisseur und Schauspieler. Da hilft es, einen guten Fundus zu haben.
In meinem Fundus finden sich allesamt „Gegenstände“ die ich habe, Sichtweisen, die ich einnehmen kann und Methoden, die ich unterschiedlich kompetent weitergeben kann (hängt von meiner konkreten Übung in der Methode ab).
Ich bezeichne mich gerne als Trüffelschwein, weil ich gerne wertvolle Dinge suche und finde.

Mein Fundus
Zuerst einige Projekte/Themen, die um die Soziokratie kreisen.
Der Großteil davon sind Beta-Versionen oder Materialsammlungen:

Ich freu mich über Rückmeldungen und Inspirationen zu den konkreten Projekten. Das gibt meistens auch wieder Energie daran weiterzuarbeiten.